4. Herren +++Auswärtssieg+++

Das_Team

USC Paloma V gegen Uhlenhorst Adler IV 2:4 – Uhlen gewinnen hitziges Derby deutlich

Am Sonntag stand das Stadtteilderby zwischen den beiden Mannschaften aus Barmbek Süd auf dem Plan. Das Hinspiel entschied der Tabellenvierte Paloma mit einem deutlichen 5:1-Sieg für sich und ging somit als klarer Favorit in das Spiel. Allerdings wartete mit den Uhlen ein Gegner, der bis dato seit fünf Spielen ungeschlagen war und sich sicherlich nicht wie im Hinspiel überrümpeln lassen wollte. Mit einem dünnen zwölf Mann-Kader reisten die Mannen von Jens und Masud in die Nachbarschaft also mit arger Personalnot. Zwar stellte sich die Mannschaft nahezu selber auf, doch konnte sie mit Qualität überzeugen. Getreu der Devise „Qualität statt Quantität“ stellte sich der Gast dem breiten Kader der Hausherren.

Bei herrlichen äußeren Bedingungen gingen die Uhlen direkt von Beginn an in die Zweikämpfe um gegnerische Angriffe im Keim zu ersticken. Das bekannte und souveräne Passspiel Palomas fand somit nicht statt und es dominierten ausschließlich die Adlerträger. Gute Kombinationen gespickt mit der notwendigen Zweikampfhärte sorgten immer wieder für Überraschungsmomente für die Gastgeber. Es hatte den Anschein, dass Paloma selber nicht wusste, wie ihnen geschah. Denn eine Gegenwehr war nicht zu spüren. Zwar spielte sich Paloma den Ball gemütlich am eigenen 16er hin und her, Ertrag konnte daraus aber nicht erzielt werden. So kam es auch, dass durch das zielstrebiges und kompromisslose Spiel das Tor fiel. Nach einem feinen langen Ball durch Jens wurde Jan in Szene gesetzt, der den Pass mit der Brust im Strafraum annahm und direkt verwertete. Ein traumhaftes Tor, welches in dieser Liga wohl seltener zu sehen ist. Auch beim direkt anschließendem 0:2 kam Jan freistehend nach langem Pass von Jens in Aktion. Abermals ließ er dem Gegenspieler und Torhüter keine Chance. Nun hatten die Uhlen einen souveränen Vorsprung heraus gespielt, der auch verdient war. Danach war nur noch der Gast am Drücker und erspielte sich Chance um Chance. Wie jedoch in der Vorwoche, verpasste man es eine komfortable Ausgangssituation herzustellen. Jan hatte mehrfach den Hattrick auf dem Fuß und immer wieder sorgten die gefährlichen Standards für Verwirrungen. Zu diesem Zeitpunkt war kein Aufbäumen der favorisierten Palomatruppe zu erkennen. Durch den ersten Konter, der letztlich in einen unberechtigten Elfmeter endete, konnte dennoch der Anschlusstreffer gelingen. Der hinter der Mittellinie stehende Schiedsrichter erkannte eine Berührung zwischen Jens und seinem Gegenspieler und entschied auf Elfmeter. Eine gelbe Karte hatte er bereits in der Hand, konnte (aus der Ferne?) jedoch den Übeltäter nicht ausfindig machen. Kurios. Den unberechtigten Elfmeter netzte der Gefoulte souverän und unhaltbar ein. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Paloma gelang kein guter Spielaufbau und lediglich lange Bälle kamen auf die Abwehrhünen Simon und Toby zu. In der Regel waren diese eine leichte Beute für die Abwehr oder den Torhüter. Das Spiel plätscherte so vor sich hin und verlor an Attraktivität. Paloma konnte nicht und die Uhlen sparten Kräfte für die anstehende Schlussphase. Und die sollte es in sich haben! In Minute 60 folgte ein Eckball von Jan, der im hohen Bogen durch den 5-Meterraum flog. Der Torhüter verlor jegliche Orientierung und Burak musste nur noch einnicken. Paloma protestierte zwar ein Foulspiel, was jedoch nicht eindeutig als solches zu erkennen war. Durch das 3:1 war der alte Spielstand hergestellt, der mittlerweile hochverdient war. Am Spielverlauf änderte sich nichts. Ein weiterer Angriff endete in einem Foulspiel und dieser sorgte für Verwirrung. Während der Schiedsrichter mit Jens über die Ausführung des Freistoßes diskutierte und zeitgleich dem gefoulten Burak zum Aufstehen motivieren wollte, entstand in der Mitte eine Art Rudelbildung. Diese endete in zwei roten Karten für die Uhlen und dem Platzverweis für den Torhüter Palomas. Die Szene war ein bisschen undurchsichtig, weswegen ein Urteil zu fällen schwierig ist. Eine Erklärung des Schiedsrichters gab es zu diesen Entscheidungen nicht. Nun ging es in diesem hitzigen Spiel mit 9 Uhlen und 10 Hausherren weiter. Paloma drückte nun in Gegners Hälfte ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Uhlen konzentrierten sich erfolgreich auf das Kontern und Ballhalten in den eigenen Reihen. Durch eine weitere Standardsituation erzielte Burak einen direkten Freistoßtreffer. Leider verletzte sich kurz danach Dennis und musste ausgewechselt werden. Zwar verkürzte Paloma noch einmal auf 2:4, die hitzige Partie war jedoch entschieden. Ein verdienter Auswärtssieg und das 6. Spiel in Folge ohne Niederlage. Die Mannschaft feierte den Sieg noch in geselliger Runde und wartet auf den nächsten Gegner aus Bramfeld.

Es spielten:
Torben, Masud, Toby, Simon, Dennis, Jens, Niels, Stefan, Benni, Jan, Burak

Eingewechselt:
Patrick für Dennis

Vielen Dank an den Support von Camilo und Niklas. Gute Besserung an Dennis!

Gib einen Kommentar ab