4. Herren +++Heimsieg+++

Das_Team

Uhlenhorst Adler IV gegen Hellbrook II 4:2 – Uhlen zwischen Genie und Wahnsinn

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen die Uhlen den Tabellennachbarn aus Steilshoop. Nachdem die Uhlen am letzten Spieltag Niendorf am Rande der Verzweiflung gekämpft hat und ein Unentschieden mit nach Hause nahmen, waren die Gastgeber seit vier Spielen (3 Siege und 1 Remis) ungeschlagen. Die Serie hielt bis gestern also stand und entsprechend ging der Gastgeber als Favorit in das Spiel. Entgegen des letzten Spiels sollte das Spiel offener und spielbestimmender gestaltet werden. Die Gäste aus Hellbrook verloren dagegen die letzten fünf Partien.

Zum vorigen Spieltag rotierte das Team von Jens die Spieler Niels, Kilian und Jan in die erste Elf. Mit den frischen Kräften agierte das Heimteam direkt von Beginn an aggressiv und zielstrebig in des Gegners Hälfte. Der Gast bekam selten eine längere Passfolge zustande, sodass die Abwehrhünen kaum Arbeit hatten. Stattdessen wirbelte die Sturmreihe um die Mannen Jan, Benni, Jens und Burak von Angriff zu Angriff. So kam nach 9 Minuten ein Stand von 3:0 zustande. Burak legte dem enteilten Jan vor, der problemlos den Torwart umkurvte und einnetzte. Der revanchierte sich und legte wenige Augenblicke später auf Burak auf, der seinesgleichen elegant einnetzte. Mark spielte danach auch einen langen Ball aus der Abwehr heraus und bediente wieder mal dem pfeilschnellen Jan. Somit war nach 10 Minuten eine Vorentscheidung gefallen. Auch in den Folgeminuten erarbeiteten sich die Mannen der Uhlen Chance und Chance, scheiterten jedoch kläglich bzw. arrogant. Denn statt den Sack zuzumachen und einen hohen Sieg einzufahren, wurden Mitspieler missachtet oder Dinge ausprobiert, die ggf. auf der Playstation funktionieren. Die Überheblichkeit führte zu einem „mageren“ Halbzeitstand von 3:0. Mit einer konsequenten Chancenverwertung auf Normalniveau hätte es zur Pause gut und gerne 5-7 Mal klingeln können. In der Halbzeitpause wurde dies angesprochen und eine konsequentere Spielweise angefordert.

Stattdessen jedoch ein anderes Bild. Die Gäste wurden präsenter und spielten unter ihren Möglichkeiten einen ansehnlichen Ball. Akute Gefahr kam selten auf, doch Standards sorgten immer mal wieder für Verwirrung bei beiden Teams im Strafraum. Nach 15 gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit gelang aus einem Gewusel das Anschlusstor und die Hellbrooker witterten Morgenluft. Das Spiel wurde ruppiger und der nicht immer glücklich agierende Schiedsrichter sorgte mit einigen fragwürdigen Entscheidungen für weitere Unruhe. Schmutzige Wortgefechte, hitzige Zweikämpfe und unfaire Fouls sollten nunmehr folgen. In dieser Phase verloren die Uhlen die Kontrolle über das Spielgeschehen und boten den maßlos unterlegenen Gästen eine neue Chance, die sie auch gnadenlos nutzten. Es fiel das 3:2 und der Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt. Doch postwendend erzielte Burak nach gewonnenem Zweikampf von Jens für die Entscheidung. 4:2.

Die Punkte blieben somit verdientermaßen in Barmbek Süd und eigentlich kam nie großartige die Gefahr einer Niederlage/ Punkteteilung auf. Auch die Bank kam an diesem Wochenende fast vollständig zu mindestens 25 Minuten Einsatz. Dennoch verpassten die Uhlen das Spiel frühzeitig dingfest zu machen. Schade, denn in diesem Spiel hätte man etwas für das Torverhältnis machen können. Im nächsten Spiel muss im Derby gegen Paloma eine bessere Leistung kommen, um die Serie auszubauen.

Es spielten:
Christian, Kilian, Toby, Mark, Lennard, Niels, Kevin, Jens, Benni, Jan, Burak

Es kamen:
Patrick, Benjamin, Stefan und Martin

Angefeuert haben uns Camilo, Dennis und Simon – besten Dank!

Gib einen Kommentar ab